Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Donnerstag, 16. Juli 2020
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 11.06.2020

Staat
108.334 123.091
1.72109 1,95583
6.65258 7.55880
53.9086 61.2521
4.24894 4,82774
103.102 117.146
26,5103 30,126
Anzeigen

Gesellschaft

30.01.2013  
Steigender Appetit auf Fleisch
 
Die Ware, deren Verbrauch in Bulgarien am stärksten zugenommen hat, ist das Fleisch. Die Bulgaren haben ihre Ausgaben für Restaurantbesuche begrenzt, dafür verspeisen sie mehr Fleischprodukte zu Hause, wie der private Fernsehsender bTV berichtete. Innerhalb der letzten zehn Jahre haben sich die Absätze um ein Mehrfaches erhöht.
Egal was für Produkte aus dem Warenkorb gestrichen werden, Fleisch gehört definitiv nicht dazu. Besonders gut scheinen dem Bulgaren Geflügel- und Schweinefleisch zu schmecken. Aus wirtschaftlicher Sicht hängt der zugenomme Fleischkonsum mit der Reduzierung der Ausgaben für in Restaurants zubereitetes Essen zusammen. „Wenn die Rede von privaten Haushalten ist, stellen wir fest, dass der Fleischkonsum 2011 relativ stabil bleibt – rund 31 kg pro Haushaltsmitglied.

Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap