Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Mittwoch, 17. Juli 2019
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Südosteuropa

07.03.2019  
Anteil der offenen Stellen leicht angestiegen
 

(Wb/mf) BUKAREST. Der Anteil der unbesetzten Stellen in Rumänien stieg im letzten Quartal 2018 um 0,07 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres auf 1,20 Prozent an. Daten des Nationalen Statistikamtes Rumäniens (INS) zeigten, dass manche Wirtschaftszweige stärker betroffen waren als andere.
Im Vergleich zum Vorquartal verringerte sich der Anteil der freien Stellen im Balkanland um 0,1 Prozent. Auf Jahresbasis erhöhte sich die Zahl der offenen Stellen im letzten Quartal 2018 um 4147 auf 58 810.
Das beeindruckende Wirtschaftswachstum, das Rumänien in den letzten Jahren verzeichnet hat, hat die Arbeitgeber zunehmend dazu veranlasst, eine Suche nach neuen Fachkräften zu starten, um ihr Geschäft ausbauen zu können. Die jüngsten Daten des INS zeigen jedoch, dass Rumänien sich bei Weitem nicht in einer starken Arbeitskräftekrise befindet.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap