Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Mittwoch, 17. Juli 2019
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Nachrichten

17.04.2019  
Shell begann Unterwasserbohrungen im Meer bei Burgas
 

(Wb/wb) SOFIA. Shell International Exploration and Development Italia S. P. A. hat am 1. April 2019 eine dreimonatige Probebohrung für Erdöl und Erdgas in den tiefen Gewässern des Schwarzen Meeres in der Nähe von Burgas begonnen. Das hat die Gesellschaft selbst verkündet. Shell besitzt einen Anteil von 50 Prozent und weitere 30 Prozent sind Eigentum der australischen Woodside Energy. Der Restanteil gehört der spanischen Respol, die hierzulande ein weiteres Meeresgebiet, aber im nördlichen Teil der bulgarischen territorialen Gewässer, untersucht. Die Bohrung ist im Arbeitsprogramm der Gesellschaft nicht vorgesehen. Die Gesellschaft schloss im Februar 2016 einen Vertrag mit der Regierung über die Durchführung der Forschungsarbeiten im Gebiet Silistar, später in Han Kubrat umbenannt. Die geplante Investition betrug 18.6 Mio. Euro und der Staat bekam einen Bonus in Höhe von 4.9 Mio. Euro für die erteilte Genehmigung.

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap