Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 24. August 2019
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

EU-Projekte

21.05.2019  
Zwei neue Kläranlagen zu bauen
 

(Wb/wb) SOFIA. Die Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsgesellschaft Burgas hat einen Projektvorschlag im Wert von 420 Mio. Lewa ohne Mehrwertsteuer eingereicht. Das Projekt soll mit Mitteln aus dem Operationellen Programm Umwelt 2014 - 2020 realisiert werden, verlautbarte das Ministerium für regionale Entwicklung.
Das Projekt der Gesellschaft umfasst 13 Gemeinden mit mehr als 10 000 EW. Geplant ist die Sanierung der Wasserversorgungs- und Kanalisationsnetze sowie von vier Kläranlagen in Burgas, Lozenets, Obzor und Tsarevo. Darüber hinaus sollen in Karnobat und im Badeort Sveti Vlas zwei neue Kläranlagen entstehen.
Der stellvertretende Minister für regionale Entwicklung Nikolay Nankov teilte ferner mit, dass in der Region 112 Mio. Lewa in Straßeninfrastruktur investiert werden. Bis Ende Mai wird grünes Licht zum Bau der Umgehungsstraße von Pomorie, die die letzte Etappe zur Erweiterung der Straße Burgas - Sonnenstrand darstellt, gegeben.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap