Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 24. August 2019
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Branchen

21.05.2019  
Export von Safranzwiebeln nach China
 

(Wb/wb) SOFIA. Im Jahr 2019 beabsichtige man die Ausfuhr von 40 Tonnen Safranzwiebeln aus Bulgarien nach China. Im kommenden Jahr werde die Ausfuhr auf 200 Tonnen aufgestockt und für 2021 seien Exporte im Umfang von 400 Tonnen geplant.
Der Gesamtwert des exportierten Safran-Krokusses beziffert sich auf 6,5 Mio. Euro. Dies teilte der bulgarische Landwirtschaftsminister Rumen Porozhanov auf einem Treffen mit dem außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter Chinas Dong Xiaozhouan mit.
Nach Angaben von Porozhanov seien diese Exporte Teil des Plans zur Entwicklung des Safrananbaus in Bulgarien in der Zeitspanne 2019 - 2021. Der Plan wurde nach einem Dreierübereinkommen zwischen dem Zentrum zur Förderung der Zusammenarbeit in der Landwirtschaft zwischen China und den Ländern aus Mittel- und Osteuropa, der Bulgarischen Vereinigung der Hersteller von Safran und Bio-Erzeugnissen und der Zhejiang Universität für Landwirtschaft, Wissenschaft und Technologie erstellt.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap