Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Samstag, 24. August 2019
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Branchen

21.05.2019  
Öffentliches Register für Rosenbauern und Destillerien
 

(Wb/wb) SOFIA. Das bulgarische Parlament hat einen Gesetzentwurf über die Ölrose in erster Lesung verabschiedet. 88 Abgeordnete votierten für den Entwurf, acht waren dagegen und zwei enthielten sich der Stimme, wie die Nachrichtenagentur BTA vermeldete.
Ziel ist es ein einheitliches, nationales Regelwerk für die Produktion und Verarbeitung von Ölrosen auszuarbeiten, das die Qualität des bulgarischen Rosenöls garantiert.
Die Verabschiedung des Gesetzes ist deshalb notwendig, da in den vergangenen Jahren massenhaft Rosenplantagen mit unklarer Herkunft und zusammengewürfelter Sorten-Zusammensetzung, verschiedenen Nutzungszielen angelegt worden waren. Ein weiterer Grund für diese Maßnahme ist die Überproduktion von Rosenblüten.
Der Gesetzentwurf legt die Benutzung nur von zertifiziertem Pflanzgut fest. Darüber hinaus werden die Beziehungen zwischen Herstellern und Verarbeitern durch den Abschluss von Verträgen über den Ankauf von Rosenblüten reglementiert.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap