Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Freitag, 14. August 2020
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 11.06.2020

Staat
108.334 123.091
1.72109 1,95583
6.65258 7.55880
53.9086 61.2521
4.24894 4,82774
103.102 117.146
26,5103 30,126
Anzeigen

Nachrichten

02.07.2020  
Berge immer spannender für Urlauber
 

Allein am letzten Juni-Wochenende seien insgesamt 190 000 Reisen zu touristischen Zwecken unternommen worden, so gegenüber dem Fernsehsender BNT Rumen Draganov vom Institut für Bewertungen und Analysen im Tourismus. 50 000 Reiselustige habe es in die Berge gezogen. Die Berge stellten eine immense Ressource für Bulgarien dar. Dort stehen für die Touristen 14 000 Betten zur Verfügung, die sich aufgrund der derzeitigen Corona-Krise eines großen Interesses seitens der Reis*elustigen erfreuen.
Draganov wies außerdem darauf hin, dass im Jahr davor über 20 Mio. Inlandsreisen hierzulande gezählt worden seien. Dabei hätten 12,5 Mio. internationale Gäste Bulgarien besucht.
“Unser touristisches Produkt ist breit gefächert und vielfältig, es ist nicht nur das Meer, das wir anzubieten haben”, bemerkte die Journalistin Liyana Pandelieva. Im vergangenen Jahr überwog die Zahl der heimischen Besucher in den hiesigen Hotels. Im gleichen Zeitraum fiel die Zahl der Übernachtungen von bulgarischen Urlaubern höher aus als diese der internationalen Touristen, informierte sie unter Berufung auf die nationale Statistik.
Die Lage der Unternehmen im Sektor sei schwierig, räumte Draganov ein. Er verwies darauf, dass das europäische System zur Durchführung von Charterflügen gerade mal in Gang gesetzt werde.

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap